Kämpfende Frauen kommen beim Publikum an

By 11. Oktober 2010Allgemein, Presse

Martina Guse brilliert als Piratin „Schwarze Krake“

Sie ist eine sympathische Frau und eine hervorragende Schauspielerin. Die Rede ist von Schauspielerin Martina Guse (48), die im diesjährigen Stück Störtebekers Gold „Der Fluch des Mauren“ nach zweijähriger Pause wieder auf der Naturbühne in Ralswiek zu erleben ist. Bereits 2004 begeisterte sie als „Sophia von Pommern-Wolgast“ und 2008 als „Königin Margarete von Dänemark“ das Publikum auf der wohl schönsten Naturbühne Europas in Ralswiek. „Ein Glück, dass wir Martina Guse für unser Theater gewinnen konnten“, so der Regisseur Holger Mahlich. „Denn sie ist eine ganz große Schauspielerin, welche die Rolle der ’Schwarzen Krake’ mit der ihr eigenen Stärke und einer überzeugenden schauspielerischen Leistung zum Leben erweckt.“

„Schon vor zwei Jahren hatte Regisseur Holger Mahlich die Idee im Kopf, erneut eine Rolle für mich zu schreiben“, erinnert sich Martina Guse. Nachdem das Buch für das diesjährige Stück geschrieben war stand für alle Beteiligten fest: die „Schwarze Krake“ soll Martina spielen. Als dann im Januar Intendant Peter Hick bei Martina Guse in Baden-Baden anrief, um sie für das diesjährige Stück zu gewinnen, war es für sie keine Frage: „Gerne habe ich zugesagt, denn das Open-Air-Theater auf der Naturbühne Ralswiek mit über 8.000 Zuschauern stellt jeden Abend eine neue Herausforderung dar. Hier ist es anders als beispielsweise im Forum-Theater Stuttgart mit gerade einmal 140 Plätzen – da kann man dem Zuschauer förmlich in die Augen schauen und so setzt dieses Theater besonders Ansprüche an die kleinen und feinen Dinge. Wenn man dann hier in Ralswiek auf der Bühne steht und im Kopf hat, auch die hinteren Reihen zu erreichen, dann spielt und denkt man auch so groß.“ „Die Rolle eines weiblichen Piraten hatte ich mir schon 2004 gewünscht“, gesteht sie. „Denn warum können Mädels nicht auch Pirat gewesen sein?“ So steigt sie in die Rolle des „Schwarzen Kraken“ ein und lebt diese mit Überzeugung, Charme und Witz auf der Bühne aus. . „Dass ich so eine ’Rosen-Rolle’ auf der Piratenbühne bekomme, ist einmalig schön“, sagt sie und blickt auch auf das Liebesgeplänkel von Goedeke Michels (Dietmar Lahaine). Der würde alles geben, um ihr Herz zu gewinnen und „Schwarze Krake“ greift sogleich kräftig zu und nimmt ihm das Wertvollste – sein Schiff. Wer weiß, vielleicht entwickelt sich im kommenden Jahr, wenn Störtebekers Gold „Der Schatz der Templer“ in Schottland spielt, neben der Liebesgeschichte um Störtebeker und Maria eine zweite … Das Publikum würde es, so wie in diesem Jahr begonnen, ganz sicher danken.

Martina Guse, die in Osterburg in der Altmark geborene Schauspielerin, lebt heute mit ihren Kindern Benno (22), der auf Sylt arbeitet und Marlen (17), die im August im Jasmar Resort Rügen in Neddesitz ein Praktikum absolvieren wird, in Baden-Baden als freischaffender Schauspielerin. Nach dem Schauspielstudium in Leipzig folgte ein 15-jähriges Engagement in Rostock. Als dies 1998 zu Ende ging, hatte sich Martina Guse schon einmal für die Störtebeker Festspiele beworben. Erst 2004 wurde ihr Wunsch Wirklichkeit, als sie im Stück „Im Zeichen des Kreuzes“ die Rolle der Sophie von Pommern-Wolgast spielte – eine starke adelige Dame, die hoch zu Ross ihre Untertanen befehligte. Seit ihrem letzten Engagement bei den Störtebeker Festspielen 2008 hatte sie gut zu tun und es waren erfolgreiche Jahre. Ob am Forum Theater Stuttgart, als Sprecherin beim Rundfunk oder als Synchronstimme bei Film und Fernsehen, so als Sprecherin für den deutsch- französischen Fernsehsender „arte“. Der MDR produzierte mit ihr gerade eine sechsteilige Comedy-Serie mit dem Titel „Auch das noch,“ in der auch Sascha Gluth mitspielt. „Ich habe noch nie so lange vor einer Kamera gestanden. Das übt einen Schauspieler sehr und verbannt das Lampenfieber“ gesteht sie. Sechs mal 25 Minuten Spaß wird das für Sie ab Herbst bedeuten. Vorerst haben Sie das Glück, Martina Guse in Ralswiek zu erleben.

von Andreas Pfaffe
Quelle: Rüganer Anzeiger

Wir freuen uns auf Ihr FeedZurück!